Im Jahr 2006 begeht die Feuerwehr Ehringshausen ihr 125jähriges Bestehen. Zu einem ersten Festakt hatten wir am Samstag, den 20.05., eingeladen. Und etwa 300 Gäste folgten der Einladung zu einem akademischen Abend im großen Saal der Volkshalle. Ein schönes Indiz für den Respekt, welcher der ehrenamtlichen Arbeit der Wehr entgegen gebracht wird.

Der stellvertretende Gemeindebrandinspektor Heiko Emmelius führte gekonnt durch den kurzweiligen offiziellen Teil.
Viele Vertreter aus Politik, Wirtschaft, Feuerwehr und nicht zuletzt von den Ortsvereinen ließen es sich nicht nehmen, der Feuerwehr ihren aufrichtigen Dank auszusprechen. Besonders Schirmherr Dieter Küster verstand es, das Wirken der Blauröcke mit seiner Rede mehr als gebührend zu würdigen. Seine Rede erfüllte nicht wenige anwesende Feuerwehrleute mit einem gewissen Stolz, sich für das wohl wichtigste Ehrenamt in der Gemeinde entschieden zu haben.Neben dem Schirmherrn ergriffen Bürgermeister Eberhard Niebch, der erste Kreisbeigeordnete Wolfgang Hofmann, der Vorsitzende der Gemeindevertretung Jürgen Mock, Kreisbrandinspektor Rupert Heege, der Vorsitzende des Feuerwehrverbandes Rüdiger Richter, Gemeindebrandinspektor Matthias Regel und Vereinsvorsitzender Markus Kniese das Wort, um sich für das in all den Jahrzehnten Geleistete zu bedanken. Ihnen schlossen sich Dirk Jakob für die Ortsvereine, Frau Elisabeth Weese für den Kapellenverein sowie Herr Rolf Korzen für die Firma Omniplast an. Im Anschluss an die zahlreichen Dankesworte ließ Wehrführer Alexander Zell noch einmal die Geschichte der Feuerwehr in Ehringshausen Revue passieren. Auch wenn mit 125 Jahren ein langer Zeitraum überblickt wurde, so vermied es Alexander Zell gekonnt, seinen Vortrag unnötig in die Länge zu ziehen. Als Höhepunkt des Abends standen zahlreiche Ehrungen derer, welche sich in den vergangenen Jahrzehnten besonders um das Feuerlöschwesen in Ehringshausen verdient gemacht haben, auf dem Programm. Besonders Hauptfeuerwehrmann Bernd Rumpf stand im Mittelpunkt der Ehrungen. Unser Gerätewart wurde nicht nur mit dem silbernen Brandschutzehrenzeichen, sondern auch mit der Ehrenmedaille des Nassauischen Feuerwehrverbandes für jahrzehntelange aktive und verantwortungsvolle Tätigkeit in der Einsatzabteilung ausgezeichnet. Ebenfalls das Brandschutzehrenzeichen in Silber erhielt Kamerad Thomas Pfaff für seine 25 jährige Zugehörigkeit zur Feuerwehr. Auch die Arbeit von Kamerad Franko Pisa und Wehrführer Alexander Zell wurde durch den Verbandsvorsitzenden Rüdiger Richter mit der Verleihung der Ehrenmedaille des Nassauischen Feuerwehrverbandes gebührend gewürdigt. Kamerad Tim Öhlschlegel wurde für seine zehnjährige aktive Zugehörigkeit mit einer Urkunde bedacht. Auch der Vereinsvorstand sprach zahlreiche Ehrungen aus. Besonders erfreulich waren die Ehrungen von Wilhelm Messerschmidt und Willi Hartmann, welche beide bereits seit einem halben Jahrhundert der Feuerwehr die Treue halten. 25 Jahre unterstützen Willi Nagel, Oliver Roth, Thomas Schober, Karsten Bellersheim, Frank Pfeifer, Andreas Aschenbrenner, Dirk Lamers, sowie die aktiven Kameraden Klaus Georg, Thomas Pfaff, Bernd Rumpf und Alexander Zell als Mitglieder den Verein.
Im Anschluss an den offiziellen Teil, welcher musikalisch hervorragend durch den MGV Ehringshausen begleitet wurde, sorgten die „Ichelhäuser Musikanten“ mit zünftiger Blasmusik für einen schönen Ausklang eines insgesamt sehr gelungenen Abends.

Auch auf diesem Wege möchten wir es nicht versäumen nochmals allen, die zum Gelingen dieses Abends beigetragen haben, unseren herzlichen Dank auszusprechen

Bildergallerien vom Jubiläum: